Speichertabelle

Wer kennt dieses Problem nicht !

Nach dem Kauf eines neuen Speichermoduls fragt man sich unweigerlich – wie gut ist mein Speicher eigentlich – habe ich keinen alten Abfall erworben oder wie stelle ich mein Bios richtig ein.

Für dieses Frage gibt es hier eine Antwort.

Wenn das Speichermodul nach Intel Spezifikation hergestellt ist, sollte auf dem Modul irgendwo ein Aufkleber zu finden sein wo eine solche oder ähnliche Zahlenkombination auftaucht: PC100-322-620R

Ist dieses nicht der Fall, müsst Ihr das SPD-EEprom auf dem Modul mit einem Programm auslesen lassen.

Im Bereich – Files – habe ich ein kleines Tool zum Auslesen bereitgestellt.

Dieses Tool kann jedoch nicht den Code z.B. PC100-322-620R auslesen, sondern nur die allgemeinen Modulinformationen. Zumindest den I-Spec, Speichertyp und die Größe zeigt es an.

Eine kleine Beschränkung gibt es jedoch. Es kann nur über Intel Chipsätze mit dem PIIX4- Controller die Speicher auslesen.

Wer es genau wissen möchte, sollte auf das kleine Tool SPDInfo von SiSoft Sandra 99 zurückgreifen. Dieses ist jedoch leider nur in der aktuellen Vollversion enthalten. Ist aber mit Abstand das beste Auslese-Tool. Falls Ihr sehen möchetet wie dieses Programm den Speicher ausließt, solltet ihr folgenden Screenshoot anklicken.

Intel Spezifikation PC66/100/133 SDRAM 1.0 bis 1.2

PCx-abc-defm (z.B. PC100-322-620R), die Buchstaben stehen für folgende Eigenschaften

x – Geschwindigkeit (in MHz) – Speicher Geschwindigkeit
a – CAS Latency Time (cycles). Desto niedriger der Wert, desto schneller ist das Modul. Standardwert = 3, Schnellster Wert = 2
b – RAS to CAS Delay (tRCD Zyklen). Desto niedriger der Wert, desto schneller ist das Modul.
c – Row Precharge (tRP Zyklen). Desto niedriger der Wert, desto schneller ist das Modul.
d – Read Data Access Time (tAC ns). Desto niedriger der Wert, desto schneller ist das Modul.
e – SPD Chip Revision – z.B. Eintrag 2 steht für SPD Version 1.2
f – Design Revision – z. B. 2 steht für Rev 1.2.
m – R für Registrierte Module. 256MB und größere Module müssen Registriert werden
Die Einträge a,b,c findet ihr so oder in ähnlicher Form auch im Bios wieder. Hier sollte der Wert der zum Modul passt eingestellt sein ! Die anderen Werte sind nicht ganz so wichtig.